Aktuelle Neuigkeiten

Scheckübergabe durch Sparkasse Heidelberg

10.03.2020

Erstellt von Roger Lutz

Die Anwendung einer Virtual Reality Brille (VR-Brille) zur Schmerzreduktion hat den ersten Platz beim diesjährigen Heidelberger Pflegepreis belegt

v.l. Kirsten Braun und Roger Lutz (Heidelberger Stiftung Chirurgie), Stefanie Back (Sparkasse Heidelberg), Michaela Wüsten (Projektleiterin), Gisela Müller (Pflegedienstleiterin der Chirurgischen Klinik)

Wir freuen uns ganz besonders, dass das Team der Station 8 unter den Projektleiterinnen Franziska Glass und Michaela Wüsten mit ihrem durch die Heidelberger Stiftung Chirurgie finanzierten Projekt „Anwendung einer Virtual Reality Brille zur Schmerzreduktion“ den ersten Platz beim diesjährigen Heidelberger Pflegepreis belegt haben.

In ihrem Projekt wird der Einsatz von VR-Brillen bei Schmerzpatienten während eines stationären Aufenthalts getestet. Dabei sollen die Brillen den schmerzgeplagten Patienten dabei helfen, durch visuelle Ablenkung ihre Schmerzen für eine gewisse Zeit zu reduzieren.
Auch Angstpatienten sammelten durchweg positive Erfahrungen, indem ihnen die Ablenkung durch die Brillen die angsterfüllten und belastenden Stunden vor der Operation erleichterten.

Angesprochen von diesem innovativen Behandlungskonzept überreichte Frau Stefanie Back von der Sparkasse Heidelberg in einem Pressetermin am 16. Oktober 2019 einen Scheck in Höhe von Euro 2.500 zum weiteren Ausbau dieses vielversprechenden Projekts.

Der Geschäftsführer der Heidelberger Stiftung Chirurgie, Herr Roger Lutz, bedankte sich auch im Namen aller Patienten ganz herzlich für diese wertvolle Unterstützung.

logo