Aktuelle Neuigkeiten

Weil Gutes tun Freude macht

Beflügeln Sie Ihr Leben mit dem Gefühl durch Ihr Handeln etwas Gutes zu tun: Bitten Sie zu feierlichen Anlässen, um eine „Spende statt Blumen“

Bildquelle: Privat - George Mikhael mit Ehefrau Georgette

Es sind gerade nicht die materiellen Dinge im Leben, die uns dieses eine tiefe Gefühl spüren lassen, für das es sich lohnt, auch mal die Komfortzone des Alltags zu verlassen, nicht nur dem gewohnten Trott zu folgen, sondern etwas Neues zu tun, ganz uneigennützig und selbstlos. Es sind Momente, in denen wir spüren, genau das Richtige zu tun, auch wenn wir sonst nicht gerade zu den entscheidungsfreudigsten Kandidaten gehören. Momente, die unserem Leben eine Sinnhaftigkeit verleihen, die uns beflügelt und uns die Gewissheit schenkt, mit unserem Handeln etwas Gutes zu tun.

Etwas das nachhaltig ist, etwas das neue Hoffnung schenkt, etwas von dem wir hoffen, dass es gelingt, mehr und mehr Menschen zum Mitmachen zu motivieren. 

Es ist der Einsatz für unsere Gesundheit – genau genommen die Gesundheit von ganzen Generationen. Denn obwohl unsere Gesellschaft immer älter wird, gibt es auch unzählig viele Menschen, die – von schweren Krankheiten gezeichnet – mit einem harten Schicksal umgehen müssen. Nicht nur die kranken Menschen selbst, sondern ihr ganzes Umfeld leidet oft sehr.

Spätestens dann kommt die Frage des „Warum?“, auf die auch wir leider keine Antwort geben können. 

Was wir jedoch wissen und auch durch die Rückmeldungen einer Vielzahl unserer treuen Spender immer wieder erfahren dürfen, ist, dass wir den Blick dafür nicht verlieren sollten, dass es sich tagtäglich lohnt, sich für das Thema Gesundheit zu engagieren. – Jeder in seinem Rahmen, ganz gleich in welcher Höhe. Denn Gesundheit ist ein Geschenk und schon morgen kann alles anders sein. 

So dachte sich auch die Familie von George Mikhael, einem australischen Taxiunternehmer, der bereits im Jahr 2010 eine lebensrettende OP in unserer Klinik erhielt und seit dieser Zeit sich eng mit seinen damaligen Lebensrettern verbunden fühlt. Seine Familie organisierte im Jahr 2018 anlässlich seines 60. Geburtstages eine Überraschungsparty für ihn und nutzte diese Gelegenheit, um die Geburtstagsgäste um Spenden für die Heidelberger Stiftung Chirurgie zu bitten. Eine ganz wunderbare Art und Weise, um ihre Dankbarkeit für die geschenkte Lebenszeit zum Ausdruck zu bringen. 

Vielleicht haben auch Sie schon einmal im Rahmen eines Ihrer Jubiläen, die im Laufe eines Lebens ja ganz mannigfaltig. auftreten, wie z. B. runden Geburtstagen, Hochzeitstagen, dem Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand oder dem Jahrestag einer Heilung von schwerster Krankheit eine solche Spendenaktion ins Leben gerufen. Ganz gleich für welchen Anlass man sich entscheidet, das Vorhaben ist immer eine Win-Win-Win-Situation. Denn neben dem guten Gefühl, dass Sie als Initiator dieser Aktion haben werden, freuen sich auch ihre Gäste darüber, dass ihr Geschenk sinnvoll ist und sowohl aktuell schwer erkrankten Menschen wie auch künftigen Generationen neue Hoffnung schenkt. 

Aber auch bei traurigen Anlässen, wie dem Verlust eines geliebten Menschen, dürfen wir voller Dankbarkeit immer wieder erleben, dass Angehörige selbst in der- artigen Grenzsituationen für andere Menschen Gutes tun, indem sie im Rahmen von Bestattungen dazu aufrufen, Gelder nicht für Blumen oder Kränze auszugeben, sondern mit ihrer Spende die Heidelberger Stiftung unterstützen. Hiermit tragen sie dazu bei, dass trotz knapper Kassen schwer erkrankte Menschen jetzt und in Zukunft in Heidelberg die beste medizinische Versorgung erhalten können. Danke, an jeden einzelnen von Ihnen, der bereit ist, bei einer solch guten Sache mitzumachen. 

Bei Fragen zu diesem Thema können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.

logo