Kondolenzspenden

Kondolenzspenden

Eine Zuwendung an das Leben

Der Tod eines nahe stehenden Menschen ist eine schwere Belastungsprobe. Umso bewundernswerter ist es, wenn Sie sich in dieser schweren Zeit dazu entscheiden, die Heidelberger Stiftung Chirurgie zu unterstützen, um künftigen Patienten bessere Heilungschancen zu ermöglichen, indem Sie auf Kranz- und Blumenspenden verzichten und stattdessen zu Spenden zu Gunsten des medizinischen Fortschritts aufrufen.

Anderen Menschen helfen zu wollen, obwohl Sie selbst einen so schmerzhaften Verlust erleiden mussten, ist etwas ganz Besonderes. Für Ihr Vertrauen danken wir Ihnen ganz herzlich und wünschen Ihnen viel Kraft für diese schwere Zeit.

Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir über Ihr Vorhaben informiert sind und die eingehenden Spenden richtig zuordnen können.

Bei der Bitte um Spenden empfiehlt sich für die Trauerkarte und/oder die Todesanzeige folgende Formulierung:
„Auf Wunsch der/des Verstorbenen bitten wir anstelle gedachter Blumen und Kränze um eine Spende für die Heidelberger Stiftung Chirurgie. IBAN: DE08 6725 0020 0009 2311 61; Kennwort: Bestattung Vorname, Name der/des Verstorbenen.“

Als Angehörige(r) erhalten Sie von uns etwa 6-8 Wochen nach dem Bestattungsdatum eine Auflistung aller Spender mit der Gesamtsumme der Zuwendungen, die bei uns eingegangen sind. Über später eingehende Spenden werden wir Sie selbstverständlich auch noch im Nachhinein informieren. Die Zuwendungsbescheinigungen werden gemeinsam mit einem Dankbrief direkt an die Spender versandt, sofern uns deren vollständige Anschrift vorliegt.

logo