Nachlass

Engagement über den Tod hinaus

Jeder von uns überlegt früher oder später: „Was bleibt, wenn ich gehe?“ Anlass sind oft wichtige Veränderungen im Leben, wie zum Beispiel eine Heirat, die Geburt eines Kindes, der Tod eines nahe stehenden Menschen oder ein Erbe.

Mit einem Testament schaffen Sie Klarheit, sorgen für Familie und Freunde vor und setzen Zeichen – weit über Ihre Lebenszeit hinaus. Gleichzeitig schenken Sie sich die Gewissheit, alles rechtzeitig geregelt zu haben. Das Testament ist ein wertvolles Werkzeug, das die Möglichkeit gibt, vorzusorgen. Nicht nur Senioren, sondern auch jüngere Menschen - besonders wenn sie Verantwortung für andere tragen - sollten sich rechtzeitig damit befassen, was geschehen sollte, wenn sie ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können. Sicherlich kostet es erst einmal Überwindung, sich mit diesen Themen zu befassen. Doch es lohnt sich, denn man hat die Gewissheit, dass man alles getan hat, was getan werden muss - und dass alles so geordnet ist, wie man es wollte. 

Hinterlässt man kein Testament, so tritt die gesetzliche Erbfolge ein. Danach erben (je nach Familienverhältnissen) der Ehepartner und die Blutsverwandten oder Staat, falls keine Erben vorhanden sind. Wer mit diesen gesetzlichen Vorschriften nicht einverstanden ist und einen Teil seines Erbes anderen Verwandten, Freunden oder einem guten Zweck zukommen lassen möchte, muss ein Testament errichten. Damit wird die Erbfolge nach eigenen Wünschen geregelt und die gesetzliche Erbfolge wird außer Kraft gesetzt. 

Jeder kann unsere gemeinnützige Organisation in seinem Testament als Erbe oder Vermächtnisnehmer eintragen. Jede Zuwendung, die uns durch einen Nachlass vermacht wird, leistet einen unschätzbaren Beitrag zur besseren medizinischen Versorgung zukünftiger Generationen.

Immer wieder wenden sich Menschen an die Heidelberger Stiftung Chirurgie, die in ihrem Testament auch die Chirurgische Klinik bedenken möchten. Diese Menschen haben über ihren Tod hinaus gedacht und ihr Augenmerk auf das Weiterleben anderer gerichtet. Ihnen gebührt aufrichtiger Dank! Wir sorgen dafür, dass dieser Nachlass würdig und rechtlich versiert bearbeitet wird. 

Auch Frau Legat und Herr Scheytt haben sich bewusst entschieden, mit ihrem Testament einen wichtigen Beitrag für die medizinische Versorgung zukünftiger Generationen zu leisten. Hier erfahren Sie, wieso dieser recht schwierige Schritt für sie eigentlich ganz einfach und selbstverständlich ist.

Ihre persönliche Nachlassregelung

Sollten auch Sie überlegen, eine Nachlassregelung zugunsten herausragender Medizin zu treffen, stehen wir Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung. Unabhängig von unserer Unterstützung empfehlen wir eine Beratung bei einem Anwalt Ihres Vertrauens, damit Ihr persönlicher Wille sicher und zweifelsfrei festgehalten wird.

Sollten Sie auf der Suche nach einer für diese Fragestellung spezialisierte Kanzlei sein, empfehlen wir Ihnen gerne die Kanzlei Schuhmacher (www.erbrecht-steuern-heidelberg.de). Die Rechtsanwälte beraten Sie unabhängig und neutral und entwickeln mit Ihnen zusammen individuelle, auf Ihre Situation zugeschnittene Lösungen.